Der Bachelor Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim umfasst eine fundierte wirtschaftstheoretische Ausbildung, eine frühe Einbeziehung der empirischen VWL und verknüpft Lehre mit wirtschaftspolitischer Praxis. Merkmale des Studiengangs sind neben fachlicher Qualität breite Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Der Umfang des Studiums beträgt 180 ECTS. Die Regelstudienzeit umfasst sechs Semestern. Die maximale Länge des Bachelorstudiums beträgt neun Semester.

Der Studiengang gliedert sich dabei in den Grundlagenbereich sowie Spezialisierungsbereich. Im Grundlagenbereich werden grundlegende ökonomische Konzepte vermittelt, die das Fundament des Studiums bilden. Der Spezialisierungsbereich bietet ein breites Angebot an Wahlmöglichkeiten, die eine weitgehende Vertiefung ermöglichen.

In der konkreten Studiengestaltung gilt es, den Zeitpunkt des Studienbeginns zu beachten. Ab dem Herbstsemester 2016 (HWS 2016) gilt für Studienanfänger eine neue Prüfungsordnung. Für Studierende, die das Studium vor dem HWS 2016 begonnen haben, gelten weiterhin die “alten” Regelungen.

Studienbeginn nach HWS 2016

Studienbeginn vor HWS 2016

Bitte achtet deshalb auf den Seiten der Abteilung VWL darauf, die jeweils für euren Studienbeginn entsprechende Prüfungsordnung einzusehen.

Unabhängig des Studienbeginns haben alle Studierenden die Möglichkeit, ein Beifach (Erfahrungsberichte) zu wählen und an einem der vielen Auslandsprogramme teilzunehmen.  Bei allen wichtigen Fragen und Anliegen während des Studiums steht den Studierenden die Fachstudienberatung der Abteilung VWL sowie die Sprechstunde der Fachschaft zur Seite.