Warum Mannheim?

Falls ihr noch am Zweifeln seid, ob Mannheim die richtige Universität für euch ist, haben wir hier ein paar Argumente gesammelt, die euch eure Entscheidung vielleicht erleichtern können:

STUDIEREN IN EUROPAS GRÖSTEM BAROCKSCHLOSS
Die Reputation der Universität Mannheim im Bereich der Volkswirtschaftslehre ist seit vielen Jahren eine der besten bundesweit, so belegen jährlich unabhängige Rankings die herausragende Qualität von Forschung und Lehre. Die Fakultät VWL in Mannheim hat zur Zeit 21 Lehrstühle; damit ist sie einsame Spitze in ganz Deutschland. 21 Lehrstühle heißt auch, dass man unter ebensovielen Vertiefungsrichtungen im Hauptstudium wählen kann.
Die Universität Mannheim hat neben ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Profil eine starke internationale Prägung. So kommen jedes Jahr zahlreiche internationale Studierende nach Mannheim und auf dem Campus werden über 80 Sprachen gesprochen. Als Mannheimer Studierender hat man darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten ein oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen, egal ob über das akademische Auslandsamt oder als sogenannter "Freemover".
Die Universität Mannheim hat als einzige deutsche Universität internationale Semesterzeiten. Das Herbstsemester beginnt im September und dauert bis Ende Januar (wobei die Klausurphase vor Weihnachten endet), das Frühjahrsemester reicht von Anfang Februar bis Ende August (Vorlesungsende ist Ende Mai). Diese Semesterzeiten erleichtern vor allem die Integration eines Auslandsemesters erheblich.
Ein weiterer Vorteil des Standorts Mannheim ist die Wirtschaftsregion Rhein- Neckar in der viele große deutsche Unternehmen ihren Sitz haben. Darüber hinaus liegt das renommierte Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in unmittelbarer Nähe zur Universität und gibt Studierenden schon relativ früh die Möglichkeit als studentische Hilfskraft wissenschaftlich tätig zu werden.

Leben in Mannheim

Die Anordnung der Mannheimer Innenstadt in Quadraten ist einzigartig. Sie macht eine schnelle Orientierung in kürzester Zeit möglich und verleiht der Stadt ihren ganz eigenen Charme.

Die Wohnungslage in Mannheim ist gerade im Vergleich zu anderen Universitätsstädten relativ entspannt. Man kann auch als Studierender in Universitätsnähe wohnen ohne das Budget zu überstrapazieren. Beliebte Wohngegenden sind die Quadrate, der Jungbusch, sowie die Neckarstadt (Ost&West). Je nach persönlicher Präferenz kann hier zwischen einer privaten Wohnung, WG oder dem Leben in einer der zahlreichen Studentenwohnheime privater Träger oder des Studierendenwerks gewählt werden.
Die Musik ist seit vielen Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil der Stadt Mannheim, so hat schon Mozart im Mannheimer Schloss musiziert. Diese Prägung reicht bis heute und brachte schon zahlreiche erfolgreiche Musiker hervor. Zwei Hochschulen bilden junge Musiker aus. Seit 2014 trägt Mannheim den von der UNESCO verliehenen Titel "Stadt der Musik" und setzte sich im Wettbewerb gegen Hamburg durch.
Im Nationaltheater Mannheim  kann man regelmäßig das Schauspiel, die 2015 zum „Opernhaus des Jahres“ prämierte Oper oder das Ballett besuchen.

Die Programmkinos Odeon und Atlantis zeigen Filme abseits des Mainstreams und in den beiden Kinos mitten in den Quadraten bekommt man alles was das Filmherz an aktuellen Filmen begehrt.

Mannheim ist eine junge und internationale Stadt. Neben der Universität finden sich fünf weitere Hochschulen im Stadtgebiet, die zu einer bunten studentischen Vielfalt beitragen.
Neben der Möglichkeit über das Institut für Sport der Universität selber sportlich aktiv zu werden kann man in Mannheim auch Stadionluft beim Eishockey oder Handball schnuppern. Die Adler Mannheim, sowie die Rhein-Neckar Löwen sind erfolgreiche Mannschaften. Wer dann doch lieber beim etablierten Fußballgucken bleibt sollte sich ein Spiel von „Waldhof Mannheim“ nicht entgehen lassen.
Neben den beliebten Schneckenhofpartys, die jeden Donnerstag im sogenannten Schneckenhof im Ostteil des Schlosses stattfinden (im Winter in den Katakomben des Schlosses), gibt es im jungen Szeneviertel Jungbusch und innerhalb der Quadrate zahlreiche Bars, Kneipen und Clubs die auch den studentischen Geldbeutel schonen.
Heidelberg, Speyer, Worms, Karlsruhe sind in wenigen Minuten per Zug oder S-Bahn zu erreichen.