Dieses Semester steht unsere Ringvorlesung unter dem Leitthema „Soziale Ungleichheit“. Am Mittwochabend eröffnet Dr. Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Deutschen Bundestag die Veranstaltungsreihe mit seinem Vortrag „Umsteuern zu mehr Gleichheit“


Wann? Mittwoch, 14. September 2016 um 19 Uhr

Wo? SN163 (Haupteingang der Universität im Ostflügel)

Für wen? Alle Interessierten unabhängig von Studiengang oder Semester


Abstract:

Wir finden ökonomische Ungleichheit als globale Struktur vor. Ungleichheit prägt auch die Beziehungen zwischen den Ländern in der Europäischen Union. Ein wichtiges Instrument, das der wachsenden Ungleichheit entgegenwirken kann, ist die Umverteilung durch die Steuerpolitik. Gegenwärtig wird Ungleichheit durch die Steuerpolitik eher befördert. Das führt auch zu einer nachlassenden Investitionstätigkeit des Staates und zieht so öffentliche Infrastrukturen in Mitleidenschaft. Dieses deutsche Modell ist im Zuge der Eurokrise exportiert worden und führt in den betroffenen Staaten zu weiterer Verarmung. Eine der Reaktionen ist auch der Rechtspopulismus. Er ist eine Form der Auflehnung, aber er richtet sich gegen die Falschen. Es ist für die Demokratie wichtig, dieses Phänomen und seine Ursachen zu verstehen.

Referent:

Dr. Dietmar Bartsch ist Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. und Oppositionsführer im 18. deutschen Bundestag. Er studierte Politische Ökonomie an der Hochschule für Ökonomie in Berlin, 1990 erfolgte seine Promotion zum Dr.rer.oec. an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften in Moskau. Er war bislang als Bundesschatzmeister, Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter der PDS sowie als Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE. und als stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion tätig. Dr. Bartsch wird zum reformorientierten Flügel der Partei gezählt.


Zu den weiteren Vorträgen der aktuellen Ringvorlesung.