Die Volkswirtschaftslehre – eine Monokultur des Konventionellen? Realitätsverlust aufgrund von mathematischen Modellen? Die fehlende Vorhersage der Finanzkrise wurde sogar von der Queen kritisiert. Und jetzt? Selbstzweifel und Seelenforschung? – Nein. Die Lehre der Volkswirtschaft ist nicht am Abgrund. Doch das Warum interessiert uns. Wie reformbedürftig ist unser Studienfach wirklich?
Wir freuen uns auf eine kontroverse und spannende Premiere unserer Podiumsdiskussion am 10.Mai! Seid dabei, wenn wir über die Zukunft unseres Studienfachs diskutieren.

Wir begrüßen folgende Gäste:

– Moderatorin: Dr. Brigitte Preissl –
Leiterin des Bereichs Wissenstransfer Wirtschaftswissenschaften und Chefredakteurin für den Wirtschaftsdienst und Intereconomics bei der ZBW.

– Prof. Dr. Silja Graupe –
Vize-Präsidentin und Leiterin des Instituts der Ökonomie (Cusanus Hochschule)

– Dr. Christoph Gran –
ehemaliger Vorstand des Netzwerks Plurale Ökonomik (Universität Heidelberg)

– Prof. Dr. Henrik Orzen –
Studiendekan der Abteilung VWL (Universität Mannheim)

– Simon Schulten –
viertes Master-Semester VWL, seit 2011 in der Fachschaft VWL (Universität Mannheim)

Wir freuen uns auf eine kontroverse und spannende Diskussion!
eure Fachschaft VWL